Gedenkstein an der Friedhofsmauer Pleinfeld: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Wugwiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
 
(4 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
PLEINFELD, Gedenkstein an der Friedhofsmauer
+
[[Datei:Gedenkstein Pleinfeld.png|miniatur|Gedenkstein am Friedhof in Pleinfeld]]
  
Schon im Jahre 1953 wurde an der Friedhofsmauer in Pleinfeld der einfache Gedenkstein errichtet. Er unterscheidet sich insofern von anderen, als auf ihm am ausführlichsten von allen anderen im Land-kreis die Vertreibungsgebiete aufgeführt sind.
+
Schon 1953 wurde der '''Gedenkstein an der Friedhofsmauer Pleinfeld''' in [[Pleinfeld]] errichtet. Der einfache Gedenkstein unterscheidet sich insofern von anderen, als auf ihm am ausführlichsten von allen anderen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Vertreibungsgebiete aufgeführt sind.
  
[[Datei: Pleinfeld, Gedenkstein.jpg|miniatur]]
 
  
Da die Inschrift sehr gut zu lesen ist, wird auf eine Wiederholung des Textes verzichtet.  
+
Da die Inschrift sehr gut zu lesen ist, wird auf eine Wiederholung des Textes verzichtet. Dass die Initiative zur Errichtung des Steines von den Einheimischen mitgetragen wurde, geht aus der Formulierung „unserer Heimatvertriebenen“ hervor.
Dass die Initiative zur Errichtung des Steines von den Einheimischen mitgetragen wurde, geht aus der Formulierung „unserer Heimatvertriebenen“ hervor.
+
 
 +
== Weblinks ==
 +
* [https://bdv-bayern.de/wp-content/uploads/2017/07/bayern-2.pdf Mahn- und Gedenkstätten Bayern, Laufen – Zwiesel]
 +
* [http://www.denkmalprojekt.org/2019/pleinfeld_lk-weissenburg-gunzenhausen_wk1_wk2_bay.html Pleinfeld, Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Mittelfranken, Bayern ]
 +
 
 +
 
 +
[[Kategorie:Pleinfeld]]

Aktuelle Version vom 5. November 2021, 18:25 Uhr

Gedenkstein am Friedhof in Pleinfeld

Schon 1953 wurde der Gedenkstein an der Friedhofsmauer Pleinfeld in Pleinfeld errichtet. Der einfache Gedenkstein unterscheidet sich insofern von anderen, als auf ihm am ausführlichsten von allen anderen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen die Vertreibungsgebiete aufgeführt sind.


Da die Inschrift sehr gut zu lesen ist, wird auf eine Wiederholung des Textes verzichtet. Dass die Initiative zur Errichtung des Steines von den Einheimischen mitgetragen wurde, geht aus der Formulierung „unserer Heimatvertriebenen“ hervor.

Weblinks