Josef Nachtmann

Aus Wugwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Josef Nachtmann

Josef Nachtmann (* 6. Januar 1930 in Komotau) war von 1966 bis 1996 Bürgermeister von Pappenheim.

Leben

Josef Nachtmann wurde 1930 in Komotau in Nordwestböhmen, ehem. Sudetenland, heute Tschechische Republik, geboren und lebte dort bis zur Vertreibung der Deutschen aus ihrer Heimat bis 1946. Die Familie kam zunächst nach Hessen, später nach Coburg, wo Nachtmann sein Abitur ablegte. 1953 ging er an die Finanzfachschule nach Pappenheim, arbeitete nach seiner Ausbildung als Steuerinspektor und absolvierte anschließend ein Jurastudium in Erlangen. Danach praktizierte er als Anwalt und wurde 1966 zum Bürgermeister von Pappenheim gewählt.

Er ist seit 1960 verheiratet mit Rosemarie, geb. Weisel, hat zwei Töchter und sechs Enkelkinder. Er trieb viel Sport (Golf, Skifahren, Radfahren, Tennis) und war einmal Schützenkönig bei der „Privilegierten Schützengesellschaft 1491 Pappenheim“.

Wirken

Josef Nachtmann war 30 Jahre lang Bürgermeister (CSU) von Pappenheim, von 1966 bis 1978 ehrenamtlich, von 1978 bis 1996 (nach der Eingemeindung von sieben Ortsteilen) hauptamtlicher Bürgermeister und hat sich in vielfältiger Weise für die Stadt verdient gemacht:

  • Industrieansiedlungen, um die ehem. Monostruktur aufzubrechen und Arbeitsplätze zu schaffen (z. B. Ansiedlung der ehem. Firma Dynamit Nobel, heute Faurecia, Schaffung des Gewerbegebietes in Bieswang)
  • Bau von Freizeiteinrichtungen und Ausbau Pappenheims als Erholungs- und Luftkurort (z. B. Bau des Freibades mit Kureinrichtungen, Ausbau des Campingplatzes)
  • Straßenbau und Erschließung von Baugebieten
  • Generalsanierung des Rathauses
  • Umbau des ehemaligen Krankenhauses zu einem Alten- und Pflegeheim
  • Neubau eines Kindergartens
  • Errichtung des Bauhofes
  • Ausbau der Abwasseranlagen
  • Dorferneuerung und Flurbereinigung in den Ortsteilen
  • Integration der seit der Gemeindegebietsreform von 1972 hinzugekommenen Ortsteile
  • Städtepartnerschaft mit Coussac-Bonneval (Frankreich) 1988 und Schaffung von Räumen für die Buchauer Heimatstuben (Buchau im Egerland ist die Patengemeinde von Pappenheim)
  • 1972-1996 Kreisrat und zeitweise Stellvertreter des Landrats
  • Vorsitzender des Wasserzweckverbandes Pappenheim und Umgebung
  • Gründer und Vorsitzender des Gemeinnützigen Bädervereins Pappenheim (1974 bis 2013)[1]

Ehrungen

  • 1985 Kommunale Verdienstmedaille in Bronze
  • 1996 Verdienstkreuz am Bande des Bundesverdienstordens

Quellen

  • MÜHLING, Uwe: Altbürgermeister Josef Nachtmann wird 80, in: Weißenburger Tagblatt vom 5.Januar 2005
  • MÜHLING, Uwe: Altbürgermeister und Schützenkönig wird heute 85, in: Weißenburger Tagblatt vom 6. Januar 2015

Einzelnachweise

  1. Bäderverein unter neuer Führung, Pappenheimer Skribent , 10. Juni 2013