Kulturzentrum Karmeliterkirche

Aus Wugwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innenansicht
Bühnenraum

Das Tagungs- und Kulturzentrum Karmeliterkirche liegt im Herzen der historischen Altstadt von Weißenburg.

Geschichte

1325 stiftete Kaiser Ludwig der Bayer das Karmeliterkloster in Weißenburg. Der Bau der Klosterkirche und des angrenzenden Klosters dürfte wohl bald danach erfolgt sein. Seit 1544 sind Kirche und Kloster im Besitz der Reichsstadt. 1729 erfolgte die Barockisierung durch Künstler aus den katholischen Gebieten der Region. Im Chor an der Nordseite befindet sich ein berühmtes Volto-Santo-Gemälde (um 1400), der Orgelprospekt stammt aus dem Jahre 1712.

1976 wurde die sanierungsbedürftige Karmeliterkirche, die der evang-luth. Kirchengemeinde gehörte, auf Betreiben von Oberbürgermeister Günter Zwanzig von der Stadt übernommen und durch eine denkmalgerechte Restaurierung in ein Kulturzentrum umgestaltet (Einweihung 1983).

Adresse

Kulturzentrum Karmeliterkirche
Luitpoldstraße 9
91781 Weißenburg i. Bay.

Informationen und Anmietung

Amt für Kultur und Touristik
Martin-Luther-Platz 3 - 5, 91781 Weißenburg i. Bay.
Eingang: Kulturamt, Martin-Luther-Platz 5;
Tel. 09141/907-123
Fax: 09141/907-121

Weblinks

Karmeliterkirche auf der Homepage der Stadt Weißenburg

Sehenswürdigkeiten in Weißenburg
Sehenswürdigkeiten in Weißenburg
  • Theater, Festspielstätten:
Bergwaldtheater, Luna Bühne, Kulturzentrum Karmeliterkirche
  • Museen und Denkmäler:
Römermuseum, Römerkastell, Römische Thermen, Haus Kaaden, Reichsstadtmuseum, Apothekenmuseum, Brauereimuseum, Schatzkammer in St. Andreas, Ellinger Tor
  • Bäder, Ausflugsziele:
Limesbad, Mogetissa-Therme