Alexander Höhn

Aus Wugwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Höhn

Alexander Höhn aus Ellingen ist Lehrer für Wirtschaft und Recht sowie Geografie am Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium in Windsbach.

Biografie

Höhn schloss 1990 sein Abitur am Werner-von-Siemens-Gymnasium in Weißenburg ab. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und Geografie an der Universität Bayreuth.

Politische Aktivitäten

In den Wahlperioden von 2002 bis 2008 und 2008 bis 2014 war Höhn Stadtratsmitglied in Ellingen und von 2008 bis 2011 Fraktionsvorsitzender der CSU-Fraktion Ellingen-Felchbachtal.

Bei den Kommunalwahlen 2014 trat Höhn als Oberbürgermeisterkandidat der CSU in Weißenburg an. Er konnte sich jedoch mit 39,8 % (3277 Stimmen) gegen Jürgen Schröppel (SPD) mit 54,3 % (4467 Stimmen) nicht durchsetzen. Thomas Strobl (Freie Wähler) erreichte 4,1 % (340 Stimmen) und Erkan Dinar (Die Linke) 1,8 % (150 Stimmen). Die Wahlbeteiligung lag bei 58,5 % (8234 Stimmen).[1]

Mit 28.261 Stimmen errang Höhn ein Kreistagsmandat und hatte auf der CSU-Liste die drittmeisten Stimmen.[1]

Sonstiges

Höhn ist Mitglied in der Karnevalsgesellschaft Ellingen und moderiert die Sendung "Franken Helau" im Bayerischen Rundfunk. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.[2]

Weblinks

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Weißenburger Tagblatt vom 17. März 2014 und vom 20. März 2014
  2. Homepage Alexander Höhn