Weißenburg

Aus Wugwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Stadtwappen

Die ehemalige Römer- und Freie Reichsstadt Weißenburg liegt in Bayern und wird von 17.600 Einwohnern[1] bewohnt. Die Stadt besitzt eine historische Altstadt mit dem Ellinger Tor und dem Alten Rathaus, einer guterhaltenen Stadtmauer mit 38 Türmen und dem Seeweiher. Die offizielle Bezeichnung lautet Große Kreisstadt Weißenburg i. Bay.

Lage

Weißenburg liegt im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Die Stadt ist Sitz des Landratsamtes. In Weißenburg befindet sich die zentrale bayerische Informationsstelle zum Limes, das Bayerische Limes-Informationszentrum.

Luftbild von Weißenburg

Weißenburg liegt liegt in einem weiten Talkessel zwischen der Schwäbischen Rezat und dem Westhang der Südlichen Frankenalb auf 422 m (St.-Andreas-Kirche). Zwei Bundesstraßen kreuzen sich hier: die Bundesstraße 2 (Nürnberg - Weißenburg - Augsburg) und die B 13 (Würzburg - Gunzenhausen - Weißenburg - Ingolstadt - München). Die Stadt liegt im Naturpark Altmühltal. Westlich der Kernstadt fließt die Schwäbische Rezat. Rund 9 km westlich und 10 km südlich von Weißenburg (durch Treuchtlingen) fließt die Altmühl. Östlich der Stadt erhebt sich der Wülzburger Berg mit der Hohenzollernfestung Wülzburg auf 630 m Höhe.

Klima

Mehr siehe unter: Das Landschaftsbild der Großen Kreisstadt Weißenburg i. Bay.

Geschichte

Mehr siehe unter: Übersichtsseite Geschichte.

Bevölkerungsentwicklung

Die Stadt Weißenburg hatte im Jahr 1840 knapp 5.000 Einwohner. Um 1900 war die Stadt um etwa 1500 Personen angewachsen auf etwas über 6500 Einwohner.Bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges stieg die Bevölkerungszahl auf über 8.500 Einwohner an. Eine dramatische Änderung im Bevölkerungsgefüge ergab sich dann nach dem Kriegsende durch die Ansiedlung von mehreren Tausenden Heimatvertrieben. Infolgedessen stieg die Zahl der Einwohner auf 13.800 Personen im Jahr 1950 an. Genaueres siehe auf der Seite: Bevölkerungsentwicklung der Stadt Weißenburg.

Politik

Bürgermeister

Weißenburg wird von einem Oberbürgermeister regiert (siehe die Liste der Bürgermeister seit 1807). Seit 2008 ist Jürgen Schröppel (SPD) Oberbürgermeister der Stadt. In Großen Kreisstädten führt der 1. Bürgermeister den Titel Oberbürgermeister. Der Oberbürgermeister vertritt die Stadt Weißenburg nach außen, führt den Vorsitz in den Sitzungen des Stadtrats und vollzieht dessen Beschlüsse. Weiterhin ist er Leiter der Stadtverwaltung. Bis zur Stadtratswahl Weißenburg 2014 war sein erster Stellvertreter ist Wolfgang Hauber (Freie Wähler Weißenburg), weiter vertrat ihn Gabriele Schlör (SPD). Ab 2014 sind Maria Schneller (CSU) und Gabi Schlör (SPD) Schröppels Stellvertreterinnen.[2]

Stadtrat

(Über den Stadtrat seit 1945 siehe Überblick Stadtrat)

Die Sitzverteilung im Stadtrat seit der Wahl 2008 [3][4]:

Partei Sitze
2008
Sitze
2014
CSU 11 10
SPD 8 8
Grüne - 2
FW 3 2
FDP 1 1
DIE LINKE 1 -
DIE LINKE/Piraten - 1

Alexander Kohler ist mit Wirkung vom 1. Januar 2017 aus der FDP ausgetreten. Damit ist die FDP ab diesem Zeitpunkt im Stadtrat nicht mehr vertreten. Kohler bleibt ohne Parteizugehörigkeit im Stadtratsgremium.[5]

Parteien

Alle wichtigen Parteien haben in Weißenburg eine Ortsgruppe, siehe hierzu unter Kategorie:Liste (Politik)

Kultur

Die Römermaske von Roland Ottinger an der Bundesstraße nach Augsburg

Mehr zum Thema Kultur unter Kategorie:Kultur.

Am 3. August 2015 wurde an der Bundesstraße 2 Richtung Ausburg an der Ausfahrt Römerbrunnenweg die Römermaske des Künstlers Roland Ottinger aufgestellt.[6]

Persönlichkeiten

Mehr zum Thema Persönlichkeiten unter Kategorie:Person.

Söhne und Töchter der Stadt

siehe dazu: Übersichtsseite Personen.

Verkehr

Alles zum Thema Verkehr finden Sie unter Kategorie:Verkehr

Nachbargemeinden

Die Nachbargemeinden Weißenburgs sind Ellingen, Höttingen, Ettenstatt, Bergen, Burgsalach, Raitenbuch, Schernfeld, Pappenheim, Treuchtlingen und Alesheim.

Partnerstädte

Die Partnerstädte der Stadt Weißenburg sind:

Partnerstadt der evang. Kirchengemeinde St. Andreas: Sebnitz / Sachsen

Patenstadt: Kaaden an der Eger / ehem. Sudetenland, heute Tschechische Republik

Stadtgliederung

Weißenburg gliedert sich in mehrere Stadtteile.

Siehe dazu auch unter Kategorie:Stadtteil von Weißenburg.

Siehe auch

Fußnoten

  1. Einwohnerzahlen Stand 30. Juni 2009
  2. Zwei Weißenburger Bürgermeister-Stellvertreterinnen, nordbayern.de vom 8. Mai 2014
  3. Ergebnis Stadtratswahl 2008
  4. Ergebnis Stadtratswahl 2014
  5. Austritt Kohlers ist bedauerlich, Autor: Werner Falk, Falk-Report, 24. Januar 2017
  6. Florian Handl: Neue Römermaske aufgestellt (stadtzeitung-weissenburg.de vom 5. August 2015, abgerufen am 25. September 2015)
  7. http://valka.lv/en/international-cooperation/

Weblinks